Die amerikanische Chiropraktik ist ein ganzheitliches, vitalistisches Behandlungskonzept. Ihr Schwerpunkt liegt im Auffinden und behandeln von sog. Subluxationen (Sub= unter, Lux= Licht)  SUBLUXATION: Ist eine Kommunikationsstörung zwischen Gehirn und Körper, die für das ungeschulte Auge in der Regel nicht sichtbar ist.

Definition Subluxation:

Subluxation ist ein neurologisches Ungleichgewicht oder eine Störung im Körper, die einhergeht mit unerwünschten physiologischen Reaktionen und/oder strukturellen Veränderungen, die dauerhaft werden und fortschreiten können. Der häufigste Ort für die chiropraktische Korrektur der Subluxation ist über die Wirbelsäule. (Offizielle Definition CCP Guidline 2013)

Korrigiert man diese Subluxation, kann der optimale Gesundheitszustand wieder hergestellt werden. Der Körper kann sein volles Potenzial zur Regeneration und Heilung des Körpers einsetzen.

Das bedeutet, dass ein Chiropraktiker keine Symptome behandelt, sondern versucht die Ursache einer Krankheit zu finden und zu behandeln!

Die Amerikanische Chiropraktik ist ein wissenschaftlich anerkannter Heilberuf in über 40 Ländern. In Ländern wie den USA oder England ist das chiropraktische Studium nach der Human/Zahnmedizin der dritt häufigste studierte Beruf.

In Deutschland dürfen nur Ärzte oder Heilpraktiker die Chiropraktik ausüben. Anders als die in Deutschland derzeit bekannte Chiropraktik, wird bei dem Amerikanischen System nicht einfach „eingerenkt“. Die Amerikanische Chiropraktik bedient sich besonders risikoarmer und schonenderTechniken. Sie sieht die Ursache für Krankheiten bzw. deren Entstehungen in einer Nervenstörung.

Leider wird dieses System von den meisten Schulmedizinern nicht geteilt. Es ist aber unumstritten, dass das Nervensystem jede Körperfunktion, jede Zelle oder jedes Organ steuert. Ohne das Nervensystem sind wir tot.

 

Inhalt